Abnehmen beginnt erst im Kopf

 

Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen

Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen werden immer populärer und viele Diäterfolge sind auf die tatkräftige Unterstützung der kleinen Helfer zurückzuführen. Allerdings ist es nicht immer so leicht, im Dschungel der Angebote das richtige Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen zu finden. Denn je nachdem, welche Diätform gewählt wird und wie viel Sport getrieben wird, unterscheiden sich die Ansprüche an ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen.
Wichtig ist auch, sich klar zu machen, dass alleine die Einnahme von Pillen und Pülverchen keinen durchschlagenden Erfolg auf der Waage bringt. Wer jedoch ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen mit Diät und Bewegung kombiniert, kann eine beeindruckende Gewichtsreduktion erzielen. Doch worauf kommt es bei einer Diät an? Welche Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen gibt es und für wen sind sie geeignet? Wie gesund sind diese Abnahmemittel?

Worauf es bei einer Diät wirklich ankommt

Glaubt man den jüngsten Erhebungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind rund 50 Prozent aller Deutschen zu dick. Einige möchten nur ein paar Kilos verlieren, andere kämpfen mit erheblichem Übergewicht. Eine Abnahme steht und fällt zwar mit den Faktoren Ernährung und sportliche Aktivität, doch geht es hier noch um viel mehr als nur Essen und Bewegung. Zwar ist der Entschluss, den Pfunden den Kampf anzusagen, zwar schnell gefasst, doch mangelt es häufig an Disziplin und Geduld bei der Durchführung einer Diät.
Entweder wird die Schlankheitskur abgebrochen oder auf eine Crashdiät gesetzt, bei der die Kilos nach Rückkehr zu den normalen Essgewohnheiten genauso schnell wieder drauf sind wie sie verschwunden sind.Crashdiäten, aber auch Werbespots und Zeitungsanzeigen verbreiten ein unrealistisches Bild. Denn es ist nicht machbar, in acht bis zehn Wochen auf Idealmaße zu kommen. So wie die überflüssigen Pfunde ihre Zeit gebraucht haben, um sich an Bauch, Beinen und Po anzulagern, geht auch eine gesunde Abnahme nicht von heute auf morgen. Radikaldiäten empfehlen sich aus verschiedenen Gründen nicht.
Der Körper braucht jeden Tag eine bestimmte Zufuhr an Kalorien, um reibungslos zu funktionieren. Für eine Abnahme wird diese Kalorienbilanz zwar unterschritten oder durch Sport kompensiert, doch wenn der Körper dauerhaft auf Sparflamme laufen muss, gewöhnt er sich an diese geringe Kalorienmenge. Sobald das Wunschgewicht erreicht ist, fallen viele wieder in ihre alten Ernährungsgewohnheiten zurück und der Jojo-Effekt setzt ein. Strenge Diäten können zudem zu Mangelerscheinungen führen und negative Auswirkungen auf Stoffwechselprozesse haben. Daher sollten alle Diäten, die 1200 Kalorien täglich unterschreiten, mit Skepsis betrachtet werden.

Die richtige Diätform finden

Diätkonzepte gibt es wie Sand am Meer. Manche davon setzen alleine auf eine Ernährungsumstellung und streichen vor allem Kohlenhydrate vom Speiseplan. Denn die werden vom Körper in Glukose umgewandelt, was die Produktion von Insulin fördert und zu Heißhungerattacken führt. Andere setzen auf eine ausgewogene Mischkost und sparen vor allem an Fett. Mit welcher gesunden Diätform man am besten abnehmen kann, ist individuell ganz verschieden. Während der eine scheinbar mühelos nach einem bestimmten Programm die Kilos bekämpft, herrscht mit demselben Diätplan bei einem anderen Stillstand auf der Waage. Daher müssen vor dem Beginn einer Diät erst einmal die Gewohnheiten auf den Prüfstand, die zum Übergewicht geführt haben.

Der eine hat aufgehört, aktiv Sport zu treiben und dadurch Kilos angesetzt. Beim nächsten hat ein stressiger Arbeitstag mit viel Sitzen, ungesunden Snacks und fettigem Kantinenessen zum Übergewicht geführt. Wieder andere sind geradezu süchtig nach Süßigkeiten oder Fast Food. Mit dem Rauchen aufzuhören, ist zwar eine begrüßenswerte und gesunde Entscheidung, führt in der Regel aber auch zu ein paar Kilos mehr.

Wer seine persönlichen Gründe gefunden hat, kann auch daran arbeiten. Niemand muss über Nacht vom Couchpotato zum Spitzensportler mutieren, doch erfolgreich abnehmen bedeutet auch, für sich Schritt für Schritt Alternativen zum bisherigen Lebensstil zu suchen. Wer für sich ein passendes Ernährungskonzept und ein gutes Sportprogramm, das Spaß macht, gefunden hat, wird über kurz oder lang sein Wohlfühlgewicht erreichen. Nahrungsmittelergänzungen zum Abnehmen können eine wertvolle Hilfe sein, die Diät zu unterstützen und sich in seinem Körper rundum wohl zu fühlen.

Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen beschleunigen den Diäterfolg

 

Wie der Name schon sagt, sind Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ein Zusatz, der jedoch weder eine vollwertige Ernährung noch einen gesunden Lebensstil ersetzen kann. Wer also glaubt, weiter Fast Food auf der Couch liegend konsumieren zu können und nur ein paar Pillen schlucken will, um dauerhaft rank und schlank zu sein, ist auf dem Holzweg. Wenn sich jedoch ein Ernährungs- und Fitnesskonzept erarbeitet wird, kann mit einem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen der Diätverlauf beschleunigt und optimiert werden.

Generell unterscheidet man drei Kategorien im Bereich Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen:

Formuladiät
Abnahmemittel
Nahrungsergänzungsmittel

 

Die einzelnen Präparate werden oft unbedacht konsumiert oder sogar gemixt. Im Idealfall hat das keine Nebenwirkungen, doch wer ein falsches Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen benutzt, muss mitunter mit gesundheitlichen Problemen rechnen. Daher empfiehlt es sich, im Vorfeld genaue Informationen über die einzelnen Präparate und ihre Wirksamkeit einzuholen. Grundsätzlich gilt, dass es immer besser ist, auf natürliche Inhaltsstoffe zu setzen, die den Stoffwechsel oder die Fettverbrennung anregen, als auf chemische Produkte.

Formuladiäten zum Abnehmen

Formuladiäten sind ein sehr beliebtes Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen. Hier werden entweder einzelne Mahlzeiten oder bei manchen Konzepten sogar jede Mahlzeit durch einen Eiweißdrink ersetzt. Die Zusammensetzung dieser Shakes, die es manchmal auch als Suppe oder Riegel gibt, ist durch die Diätverordnung reglementiert und wird regelmäßig kontrolliert. So müssen alle Pulver eine festgelegte Kalorienmenge enthalten und anteilig die lebensnotwendigen Nährstoffe aufweisen.

Während Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lassen und recht bald wieder Hunger aufkommt, machen Diätshakes durch den hohen Anteil an Proteinen länger satt. Denn Proteine brauchen deutlich mehr Zeit, um im Körper verstoffwechselt zu werden. Sie müssen nämlich erst von Rezeptoren und Enzymen in ihre Bestandteile zerlegt werden, damit sie in Form einer Aminosäuresequenz dem Körper für den Stoffwechsel zur Verfügung gestellt werden können. Die Eiweiße verhindern ebenfalls einen Muskelabbau, was besonders wichtig für das in die Diät integrierte Sportprogramm ist. Da hilft so ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen nämlich dabei, das Fett besser zu verbrennen.

Proteinshakes sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl

Proteinshakes kann jeder als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen benutzen, der gesunde Nieren hat. Alle Mahlzeiten mit Shakes zu ersetzen empfiehlt sich nur in der Anfangsphase einer Diät. Diese dauert in der Regel zwei Wochen, kann aber auch auf vier Wochen verlängert werden. Danach wird erst ein Shake durch eine Mahlzeit ersetzt und schließlich gibt es nur noch eine Flüssigmahlzeit am Tag. Diese letzte Phase kann, wenn gewünscht, mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, ein Leben lang beibehalten werden. Allerdings ist es wichtig, was gegessen wird, wenn nicht geshakt wird. Es nutzt nämlich herzlich wenig, das Frühstück mit einem Proteinshake zu ersetzen und am Mittag dann Hamburger und abends Pizza zu essen.

Shakes als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen eignen sich auch hervorragend, wenn nur mal ein paar Kilo herunter sollen, weil die Lieblingsjeans zu eng ist oder die Bikinisaison naht. Derartige Blitzdiäten haben aber auch nur Erfolg, wenn danach gesunde Ernährungsgewohnheiten beibehalten werden. Eine gesunde Abnahme klappt nur, wenn der Speiseplan umgestellt wird. Bei diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen braucht auch keine Gier auf Süßes befürchtet zu werden, denn die Diätshakes gibt es in vielen leckeren Geschmacksrichtungen von Vanille und Schokolade über Waldbeere bis hin zu Stracciatella. Heißhunger kann so gar nicht erst entstehen. Übrigens schmeckt es auch ziemlich lecker, ein paar frische Beeren in den Proteinshake zu mischen. So wird das Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen im Handumdrehen zu einem köstlichen Smoothie.

Eiweißshakes auch für Vegetarier

Die Proteinshakes sind jedoch nicht nur im Rahmen einer Formuladiät ein gutes Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen. Die meisten wollen jedoch nicht über einen längeren Zeitraum Mahlzeiten nur durch einen Shake ersetzen, sondern den Drink ergänzend zu einem Sportprogramm zu sich nehmen oder als Vegetarier den Proteinbedarf decken. Letzteres ergibt vor allem Sinn im Rahmen von Diäten nach dem Konzept von Low Carb. Hier werden in Form von Fleisch oder Eiern viele tierische Proteine auf den Speisezettel gesetzt. Vegetariern bleibt da meist nur übrig, auf Tofu auszuweichen. Diese Lücke kann jedoch hervorragend geschlossen werden, wenn ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen in hochwertiger Proteinform zu sich genommen wird.

Mittlerweile kommen die Proteinpulver nicht mehr nur aus tierischen Eiweißquellen. Viele der Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen können sogar ohne Bedenken von Veganern konsumiert werden, denn die Pulver werden aus Proteinquellen wie Soja, Reis, Hanf, Erbsen oder Lupinen gewonnen. Doch woran erkennt man einen hochwertigen Proteinshake? Erstens muss der Eiweißanteil mindestens 70 Prozent betragen und der Anteil der Kohlenhydrate sollte sieben Gramm auf hundert Gramm Pulver nicht überschreiten. Vorsicht ist auch geboten, wenn der Fettanteil des Shakes mehr als acht Prozent beträgt. Billigprodukte weisen zudem oft künstliche Aromastoffe und Süßungsmittel auf. Ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen muss zudem Mineralien und Vitalstoffe wie Magnesium, Kalzium, Zink, Selen und Vitamine enthalten, da ja durchaus auch einmal eine Hauptmahlzeit ersetzt werden muss.

Proteinshakes verhindern Verlust von Muskelmasse

Proteine, gerne auch in Form von Eiweißshakes, sind nicht nur beim Abnehmen unverzichtbare Begleiter, sondern auch beim Sport. Die zusätzlichen Eiweiße unterstützen in einem Verfahren namens nahrungsindizierte Themorgenese nämlich das Verbrennen von Kalorien. Bei einer Diät wird in der Regel die Kalorienzufuhr eingeschränkt. Somit besteht auch immer die Gefahr des Verlustes von Muskulatur. Wenn der Körper nicht genug Energie aus Fett und Kohlenhydraten abgreifen kann, werden die Eiweißdepots als Lieferant des Gewünschten angezapft. Wenn während der Diät nicht genügend Proteine konsumiert werden, speisen sich die verlorenen Kilos meist nur aus Körperwasser und Muskulatur. Proteine sind daher ein immens wichtiger Ernährungsbaustein bei einer gesunden Diät und können glücklicherweise als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen konsumiert werden.

Das Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen der Promis

Laut wissenschaftlichen Studien sind die Proteine, die in einem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen vorkommen, nicht nur dafür gut, das Sättigungsgefühl zu verbessern und zur Erhaltung der Muskelmasse beizutragen. Es handelt sich bei ihnen um echte Booster für das Immunsystem, die sich positiv auf den ganzen Organismus und das Wohlbefinden auswirken. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Proteinshakes dick machen würden. Besonders Frauen haben daher oft Angst, zu diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen zu greifen. Hierbei ist es hilfreich, sich vor Augen zu halten, dass eine Zunahme oder eine Abnahme von Gewicht immer von der Gesamtenergiebilanz abhängen. Werden also mehr Kalorien aufgenommen, als der Körper verbrauchen kann, resultiert das in einer Gewichtszunahme, unabhängig davon, ob Proteinshakes getrunken werden oder nicht. Da Eiweiß komplex vom Körper verstoffwechselt wird, ist der Sättigungseffekt lange anhaltend, was es im Grunde ziemlich schwierig macht, über den Energiebedarf hinaus zu essen. Topathleten, Models und Schauspielerinnen haben fast alle Proteinshakes als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen und Halten der Figur langfristig auf ihrem Speiseplan. Auch Ernährungsberater und Personaltrainer sehen in Proteinshakes ein effektives Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen für einen langfristigen Diäterfolg.

Abnehmmittel

Manchmal reichen kalorienarme Ernährung und Sport alleine nicht. Wenn Übergewicht und Fehlernährung über Jahre gingen, hat der Stoffwechsel genauso gelitten, wie wenn er durch ständige Crashdiäten an die Wand gefahren wurde. In diesen Fällen können Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen helfen, die auf eine Aktivierung des Stoffwechsels setzen. Die Palette der Möglichkeiten ist dabei groß. Es gibt Kohlenhydratblocker, Fettblocker, Sättigungskapseln, Enzympräparate, Probiotika und Fatburner.

Fettblocker

Wer schnell Körperfett verbrennen möchte, sollte wissen, dass Fettblocker hauptsächlich aus zwei Wirkstoffen bestehen. Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen enthalten zum einen Chitosan, dabei handelt es sich um eine Substanz, die mithilfe von Natronlauge aus den Schalen von Hummern und Garnelen gewonnen wird. Wenn Chitosan in den menschlichen Körper gelangt, löst es sich auf und wird zu einer geleeartigen Substanz, die Fette aufnimmt, die auf diese Weise nicht mehr verdaut werden können. Das bedeutet, dass diese Fette einfach wieder aus dem Körper ausgeschieden werden. Einige Fettpölsterchen können sich auf diese Weise schon einmal überhaupt nicht bilden. Chitosan sollte unmittelbar vor den Mahlzeiten eingenommen werden, denn dann gehen die mit dem Essen aufgenommenen Fettkalorien am besten verloren.

Fett wird unverdaut ausgeschieden

Das farblose und zähe Chitosan ist absolut ungiftig, hat eine antibakterielle Wirkung, ist antiallergen und antiviral. Die Fettbildung von Chitosan ist im Labor nachgewiesen, daher wird die Substanz auch in der Industrie eingesetzt, wenn es darum geht, Fette und Öle effektiv zu entfernen. Wer allerdings eine Allergie gegenüber Schalentieren hat, lässt besser die Finger von dem Stoff. Eine Kapsel ist in der Lage, 15 bis 25 Gramm Fett zu binden. Es macht daher wenig Sinn, Chitosan dann zu verwenden, wenn die Diät ohnehin schon fettarm ist. Die Vermutung, derartige Kapseln daher während der Abnahme bei Einladungen oder festlichen Gelegenheiten zu nutzen, um den Diäterfolg nicht zu gefährden, ist leider ein Trugschluss. Denn nennenswerte Erfolge stellen sich nur ein, wenn dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen über mehrere Wochen hinweg regelmäßig eingenommen wird.
Wissenschaftliche Studien bestätigen eindeutig, dass Chitosan dafür sorgt, dass Fett sich gar nicht erst ansetzen kann. Die Untersuchungen haben jedoch auch gezeigt, dass die alleinige Anwendung dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen allerdings nicht ausreicht. Möglich ist sogar, dass im Glauben, das Fett werde im Körper schon gebunden, am Ende sogar einen höhere Kalorienaufnahme erfolgt. Abnehmen funktioniert also nicht, wenn die alleinige Verantwortung für die Gewichtsreduzierung auf die Diätpille abgeschoben wird.Wird bei der Einnahme von Chitosan jedoch auf eine ausgewogene Ernährung geachtet und das ganze mit einem Sportprogramm kombiniert wird, können sich bei einem derartigen Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen durchaus Diäterfolge einstellen. Klinische Studien haben festgestellt, dass es bei der Einnahme von Chitosan zu Problemen im Magen- und Darmbereich kommen kann. Durchfallartige Fettstühle sind eine häufige Nebenwirkung von diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen. Chitosan absorbiert weiterhin fettlösliche Vitamine oder Wirkstoffe von Medikamenten, hier muss also kontrolliert werden, dass es nicht zu Mangelerscheinungen kommt.

Was bringen die Fettblockerkapseln wirklich?

Ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen dieser Art hilft nachweislich, die Aufnahme von Fett im Körper zu reduzieren, sodass sich neue Fettdepots gar nicht erst bilden können. Diese Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen reduzieren auch das Hungergefühl und helfen mit, dass einige mit Übergewicht assoziierte Krankheitsbilder wie erhöhte Cholesterinwerte, Fettleber, Probleme des Herz-Kreislaufsystems und Diabetes vom Typ II, nicht auftreten oder bereits bestehende Beschwerden sich nicht verschlimmern. Dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen wirkt sehr schnell, denn die Fettblocker lösen sich zügig im Magen auf und sorgen dafür, dass ein Großteil des aufgenommenen Fettes unverdaut wieder ausgeschieden wird. Das kann allerdings den Verdauungstrakt belasten. Magenschmerzen, Durchfall und Blähungen sind häufige Nebenwirkungen. Fettblocker gibt es als Kapseln und Tabletten. Letztere können einen etwas strengen Geschmack haben, die Kapseln werden von Anwendern als bekömmlicher beschrieben. Dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen bringt allerdings nur etwas, wenn auch ein strenger Diätplan eingehalten wird. Stark Übergewichtige profitieren am meisten von den Fettblockern. Wer nur ein paar Pfunde verlieren will, sucht sich besser ein anderes Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen.

Kohlenhydratblocker

Durch dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen wird hauptsächlich ein Verdauungsenzym gehemmt, das für die Aufspaltung und Verwertung von Kohlenhydraten zuständig ist, die mit der Nahrung aufgenommen werden. Die derzeit auf dem Markt erhältlichen Produkte schaffen es, rund 30 bis 40 Prozent der aufgenommenen Kohlenhydrate zu blockieren. Im Normalfall werden Kohlenhydrate in Glukose umgewandelt und dem Körper als Energie verfügbar gemacht. Werden jedoch kontinuierlich zu viele Kohlenhydrate gegessen, entsteht ein Überschuss, der dann in den Fettdepots landet. Dort ist unbegrenzt Platz, was den Anzeiger der Waage kontinuierlich nach oben schnellen lässt. Genau hier setzen die Kohlehydratblocker an. Das verantwortliche Enzym Alpha-Amylase wird nicht nur gestoppt, sondern dadurch, dass nicht mehr so viele Kohlenhydrate in die Fettdepots wandern können, purzeln die Pfunde.

Vorteile von Kohlenhydratblockern

Dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen wirkt sanfter als Appetitzügler und Fettblocker. Trotzdem haben sie eine leicht appetithemmende Wirkung. Wer dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen einnimmt, isst bei einer Mahlzeit automatisch weniger, wodurch ein Kaloriendefizit entsteht. Das fördert schon einmal nebenbei die Fettverbrennung. Wer ein Problem mit der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten oder sogar schon eine Insulinresistenz entwickelt hat, für den könnte dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen eine Erfolg versprechende Möglichkeit sein. Allerdings sollte man nicht dem Irrglauben verfallen, so viel Pizza, Kuchen, Brot und Nudeln wie möglich essen zu können. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist auch mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen Pflicht, wenn die Kilos langfristig schmelzen sollen. Kohlenhydratblocker enthalten den pflanzlichen Wirkstoff Phaseolin. Dabei handelt es sich um eine natürliche Quelle, die aus Hülsenfrüchten gewonnen wird.

Nachteile von Kohlenhydratblockern

Wird die Ernährung bei diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen nicht umgestellt, schlägt der Jojo-Effekt umso härter zu, wenn nach der Diät wieder auf Normalkost gewechselt wird. Bezüglich Kohlenhydrate hat der Körper während der Abnahme nämlich im Mangelzustand gelebt und dieses Notprogramm hat unter anderem dafür gesorgt, den Stoffwechsel herunterzufahren. Der Körper hat also nicht zuletzt dank des Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen gelernt, wie er auch mit weniger Kohlenydraten klar kommt. Also werden zu viel aufgenommene Kohlenhydrate dann direkt in den Fettdepots eingelagert und die Kilos sind schneller wieder drauf, als einem lieb ist. Kohlenhydrate enthalten Stärke und wenn die unverdaut ausgeschieden wird, kann es bei diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auch zu Problemen wie Blähungen und Durchfall kommen. Auch mit den Kohlenhydratblockern tritt genau wie bei jedem anderen Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen nur dann ein dauerhafter Erfolg ein, wenn die Ernährung angepasst und regelmäßig Sport getrieben wird.

Sättigungskapseln

Als Hauptbestandteil beinhaltet dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ein Quellmittel, das aus Ballaststoffen gewonnen wird und sehr schnell ein Sättigungsgefühl hervorruft. Die Kapseln passieren den Magen-Darm-Trakt, wobei sie nicht vom Körper aufgenommen werden. Sie binden lediglich eine Menge Wasser und täuschen dem Körper somit einen vollen Magen vor, was dazu führt, dass eine Mahlzeit früher beendet oder einfach deutlich weniger gegessen wird.

Was ist bei der Anwendung von Sättigungskapseln zu beachten?

Als Hungerbremse ist dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ebenfalls bekannt. Die verschiedenen Anbieter auf dem Markt setzen in der Regel auf Glucomannan. Das ist ein Quellstoff, der aus der Konjakwurzel gewonnen wird. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat die gewichtsreduzierende Wirkung dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen bestätigt, allerdings unter der Prämisse, dass die Einnahme mit einer kalorienreduzierten Ernährung verbunden wird. Daher darf dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auch mit sogenannten “Health Claims” wie “Dieses Mittel mit dem Inhaltsstoff Glucomannan trägt im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät zu einer Gewichtsabnahme bei” beworben werden.

Allerdings gibt es hierfür eine weitere Bedingung. Denn diese “Health Claims” dürfen nur benutzt werden, wenn in einer Portion dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ein Gramm Glucomannan enthalten ist. Ferner muss ein Hersteller ebenfalls darauf hinweisen, dass die Wirkung nur sichergestellt ist, wenn pro Tag drei Gramm Glucomannan in drei Portionen zu je ein Gramm mit reichlich Wasser aufgenommen werden. Studien mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen decken in der Regel einen Zeitraum von drei Monaten ab. Diese Studien bestärken nicht nur den Gewichtsverlust in Kombination mit einer entsprechenden Ernährung, sondern auch ein Absinken des Cholesterinspiegels im Blut, wofür aber täglich mindestens vier Gramm Glucomannan aufgenommen werden müssen. Es werden im Bereich Nahrungsmittelergänzung zum Abnehmen noch Präparate mit aus Algen, Flohsamenschalen oder Guarbohnen gewonnenen Ballaststoffen angeboten, doch hier konnte die Wissenschaft keine gewichtsreduzierende Wirkung feststellen. Bei bestehenden Magen-Darm-Erkrankungen darf das Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen nicht eingenommen werden.

Nehmen die Sättigungskapseln wirklich den Hunger?

Abhängig vom Produkt werden ein bis zwei Kapseln dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen vor den Mahlzeiten mit ein bis zwei großen Gläsern Wasser eingenommen. Der Wirkstoff Glucomannan kann ein Vielfaches der Eigenmenge an Wasser binden und quillt im Magen sehr schnell zu einem festen Gel auf. Dem Körper wird so ein Sättigungsgefühl vorgetäuscht, doch die eigentliche Regulierung findet im Gehirn statt. Der Magen meldet an das Sättigungszentrum im Zwischenhirn, dass der Hunger gestillt ist. Doch der Körper lässt sich nicht so einfach überlisten. Mit diversen Mechanismen überprüft er, ob der Hunger tatsächlich gestillt ist oder ob noch Nahrungsbedarf besteht. Bei der Verdauung entstehen bestimmte Sättigungshormone. Außerdem melden die ans Blut abgegebenen Kohlenhydrate über die Nervenbahnen die Sättigung an das Gehirn. Es ist also nicht möglich, mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen das Hungergefühl komplett abzuschalten, es kann lediglich gedämpft werden. Das passiert jedoch durchaus erfolgreich.

Appetitzügler

Solange Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen angeboten werden, die auf pflanzlichen Wirkstoffen basieren, sind die Nebenwirkungen im Großen und Ganzen überschaubar. Doch gerade im Internet werden oft Wunderpillen angeboten, die rasante Erfolge versprechen, aber mit Vorsicht zu genießen sind. Denn manchmal sind in dem ein oder anderen Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen pharmakologisch nicht deklarierte Inhaltsstoffe in sehr hohen Dosen enthalten, die absolut gesundheitsgefährdend sind. Das betrifft vor allem Produkte, die außerhalb der EU hergestellt wurden.

Selbst wenn ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen als rein pflanzlich beworben wird, können chemische Substanzen enthalten sein, die umstritten sind. Dazu zählen zum Beispiel Sibutramin, Ephedrin oder Acetylsalicylsäure, die manchmal auch einfach umdeklariert werden. Immer wieder kommt es durch solche Abnahmemittel zu dramatischen Todesfällen. So wurde Sibutramin in einem Schlankheitstee oder einem Kaffee, der zu Gewichtsverlust führen soll, angeboten. Nach dem Konsum ereigneten sich mehrere Todesfälle und der Wirkstoff wurde 2010 in der EU verboten. DNP ist eine Industriechemikalie, die vor allem in Insektengiften und Holzschutzmitteln vorkommt. Über einen längeren Zeitraum eingenommen, können die Organe und das Nervensystem geschädigt werden. Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, die DNP enthielten, haben in den letzten Jahren zu einigen Todesfällen geführt. Synephrin wird oft in die Bezeichnung Bitterorangenextrakt gepackt, wenn es um Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen geht. Oft wird der Stoff auch mit Koffein vermengt. Eine mitunter fatale Kombination, denn beide Stoffe wirken unmittelbar auf das Herz-Kreislauf-System, was zu Schlafstörungen, aber auch Bluthochdruck, Kammerflimmern und Infarkten führen kann.

Sind alle Appetitzügler gefährlich?

Heißhungerattacken während einer Diät sind nur schwer zu ertragen. Deshalb sind Appetitzügler als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen oft die letzte Hoffnung für viele Übergewichtige. Es handelt sich jedoch um Medikamente, die der Arzt verordnen muss. Trotzdem kommt es immer wieder zu Missbrauch und dramatischen Todesfällen. Studien mit verschreibungspflichtigen Appetitzüglern zeigen, dass die Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen tatsächlich in kurzer Zeit sehr gute Gewichtsverluste verursachen. Starke Nebenwirkungen müssen je nach Präparat allerdings einkalkuliert werden. Wenn sich ein Abnehmwilliger jedoch an das Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen gewöhnt hat, kann trotz der regelmäßigen Einnahme eine Zunahme erfolgen. Amfepramon und Phenylpropanolamin sind die populärsten Wirkstoffe in einem verschreibungspflichtigen Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen. Klinische Studien bestätigen zwar die Wirksamkeit, aber frei von Nebenwirkungen ist kein Präparat. Appetitzügler sollten daher nur eingenommen werden, wenn wirklich kein anderes Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen hilft. Ärztliche Betreuung ist dabei unabdingbar. Auf keinen Fall sollten eigenmächtig irgendwelche Präparate im Internet bestellt werden. Das kann im wahrsten Sinne des Wortes lebensgefährlich sein.

 

Orlistat kommt ab einem BMI von 30 zum Einsatz

Der zweite, gerne in einem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen verwendete Wirkstoff heißt Orlistat. Dieser Stoff wirkt als Blocker des Enzyms Lipase, das hauptverantwortlich für die Fettverdauung ist. Die Wirkung beginnt bereits im Magen und setzt sich in den Dünndarm fort. Rund ein Drittel des aufgenommenen Fettes wird unverdaut ausgeschieden. Dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen hat sich besonders in der Therapie stark übergewichtiger Menschen bewährt. Der Fettblocker Orlistat sollte allerdings erst ab einem Body-Mass-Index (BMI) von über 30 gegeben werden und auch dann nur kombiniert mit einer kalorienreduzierten Ernährung. Zu Orlistat liegen mittlerweile vier Zweijahresstudien vor, die den Erfolg des Abnahmemittels belegen. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen verloren 37 Prozent der Studienteilnehmer rund fünf Prozent ihres Körpergewichtes. Wenn die Behandlung länger dauert, erreicht rund die Hälfte der Patienten innerhalb eines Jahres eine Reduktion des Körpergewichtes um zehn Prozent oder mehr. Die Forscher haben überdies herausgefunden, dass eine Behandlung mit Orlistat das Risiko an Diabetes zu erkranken, reduziert. Sehr gute Ergebnisse liegen auch für die Behandlung stark übergewichtiger Jugendlicher mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen vor. Als Nebenwirkung werden Fettstühle wie bei Chitosan beobachtet. Der Vitaminspiegel sollte bei einer Langzeiteinnahme unbedingt kontrolliert werden, eventuell müssen ergänzend Vitaminpräparate eingenommen werden.

Die Kohlsuppenkapseln

Wer schon seit Jahr und Tag mit den Pfunden kämpft, wird sich sicher an die magische Kohlsuppe erinnern. Diese Diät versprach eine rasche Gewichtsreduzierung, wenn täglich eine bestimmte Kohlsuppe auf dem Speiseplan stand. Zugrunde lag die Annahme, dass der schwer verdauliche Kohl bei der Verstoffwechslung viel mehr Energie als jedes andere Lebensmittel benötigt, was die Kilos in Lichtgeschwindigkeit purzeln lassen sollte. Durch die fett- und kalorienarme Kohlensuppe sollte der Körper zudem direkt auf die Kohlenhydratspeicher zurückgreifen. Da niemand gerne auf Dauer Kohlsuppe isst, gibt es seit einigen Jahren die Wirkstoffe der Kohlsuppe auch in Kapselform. Angeblich sollen unter der Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen in zwei Wochen zehn Kilo verschwinden. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass weder das in einer Mahlzeit enthaltene Fett durch die Kapseln geblockt wird, noch werden Kalorien besser verwertet. Als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen sind diese Kapseln jedenfalls nicht empfehlenswert.

Nahrungsergänzungsmittel

Die dritte Gruppe der Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ist breit aufgestellt, denn hier findet sich alles von Pillen, Pülverchen und Schlankheitstees bis hin zu Superfood zum Abnehmen. Denn während einer Diät mit reduzierter Nahrungsaufnahme und Kalorienzufuhr kann es leicht zu einer Unterversorgung des Körpers kommen. Das ist umso mehr der Fall, wenn intensiv Sport getrieben wird. Viele möchten ihre Leistungsfähigkeit während einer Diät nicht nur halten, sondern sogar noch steigern. Damit die optimale Versorgung gewährleistet ist, empfiehlt sich ein oder mehrere Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen. Doch welche sind wirklich sinnvoll?L-Carnitin ist eines der bekanntesten Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, denn die Substanz beschleunigt den Fettabbau. In Fitnessdrinks wird es auch als Fatburner bezeichnet, daneben findet sich L-Carnitin auch in Riegeln oder sogar Gummibärchen. Als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ist es in Tablettenform oder als Flüssigkeit erhältlich. Es handelt sich um eine körpereigene Substanz, die in den roten Muskeln rund ums Skelett vorkommt, daher ist Fleisch eine optimale Quelle für L-Carnitin. Wenn L-Carnitin nicht über die Nahrung dem Körper zugeführt wird, kann dieser es aus den beiden Aminosäuren Methionin und Lysin selbst bilden.

Im Körper ist L-Carnitin verantwortlich für den Transport von Fettsäuren in die Mitochondrien. Dort passiert die Umwandlung von Fettsäuren in Energie. Damit diese Prozedur ohne Probleme klappt, sind im Körper immer 20 bis 25 Gramm L-Carnitin in den Muskeln gespeichert. Darüber hinaus ist L-Carnitin für ein gesundes Herz und eine optimale Spermienproduktion verantwortlich. Sportler nehmen L-Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen regelmäßig ein, da es den Regenerationsprozess nach dem Training beschleunigt und auch den Kraftzuwachs. Es kann weiterhin die Muskelmasse vergrößern. Wer bei seiner Abnahme viel Sport treibt, sollte unbedingt ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen mit L-Carnitin nehmen. Forscher der Uni Leipzig haben die Wirkung von L-Carnitin untersucht. Die Probanden nahmen markierte Fettmoleküle mit ihrer Nahrung auf, die in der Atemluft später nachweisbar waren. Wenn täglich nur drei Gramm L-Carnitin eingenommen wurde, verbesserte sich die Fettverbrennung um mehr als ein Drittel. Das Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ist zudem in der Lage, Blutfette um bis zu 50 Prozent zu senken.

Vitamin D3

Mehrere Studien haben mittlerweile Vitamin D3 als eines der besten Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen bestätigt. Der Körper ist im Prinzip in der Lage, Vitamin D3 selbst zu produzieren, er benötigt dafür lediglich Sonnenlicht. Trotzdem haben 60 Prozent aller Deutschen einen chronischen Mangel an Vitamin D, was jedoch auch an der Ernährung liegt. Der Mangel ist mit einem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen allerdings schnell und effektiv auszugleichen. Wer regelmäßig Vitamin D3 einnimmt, hat einen stabilen Blutzuckerspiegel und eine niedrigere Empfindlichkeit gegen Insulin. Der Schlaf wird besser und Heißhungergefühle werden unterdrückt.

An den Fettzellen befinden sich zudem Rezeptoren für Vitamin D in hoher Anzahl. Werden diese aktiviert, startet automatisch die körpereigene Fettverbrennung. Ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen mit Vitamin D3 ist vor allem für Frauen interessant. Denn wenn sie ein Präparat parallel zur Diät nehmen, verlieren sie deutlich mehr an Gewicht als Frauen, die demselben Diätplan folgen, aber kein Vitamin D3 einnehmen. Vitamin D3 sollte nicht auf Verdacht genommen werden, sondern nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Der kann den Gehalt an Vitamin D3 im Blut bestimmen und wird dann das passende Präparat verschreiben, das auch als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen fungiert.

Probiotika

Im Darm leben Milliarden von Bakterien, die bei der Verdauung helfen, aber auch das Immunsystem gesund halten. Die Darmflora ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und wird von Krankheiten, Medikamenten, aber vor allem der Ernährungsweise beeinflusst. Eine gesunde Darmflora spielt auch eine große Rolle bei der Regulierung des Körpergewichtes und kann den Abnahmeprozess unterstützen. Probiotikum leitet sich aus dem griechischen Wort “pro bios” ab, was so viel wie “für das Leben” bedeutet. Man kennt Probiotika auch als Milchsäurebakterien. Diese sind im Darm, aber auch in Joghurt enthalten. Es gibt sie zudem als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen in Kapseln. Milchsäurebakterien sind entscheidend für die Darmgesundheit.

Studie weist Wirkung besonders bei Frauen nach

Eine Studie aus Kanada hat untersucht, wie Probiotika sich auf die Abnahme auswirken. Die Hälfte der 125 Probanden nahm zusätzlich zu einer Diät ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen in Form von Probiotika über einen Zeitraum von drei Monaten ein und versuchte im Anschluss drei weitere Monate, das Gewicht zu halten. Die andere Hälfte schluckte ein Placebo. Nach drei Monaten hatten die weiblichen Teilnehmer der Probiotika-Gruppe im Schnitt 4,4 Kilogramm abgenommen, die Männer brachten 2,6 Kilogramm weniger auf die Waage. Die Frauen aus der Placebo-Gruppe hatten überhaupt kein Gewicht verloren, während die Männer hier ebenfalls 2,6 Kilogramm weniger wogen. Nach sechs Monaten hatten die Teilnehmerinnen der Probiotika-Gruppe noch weiter abgenommen, insgesamt 5,6 Kilogramm. Forscher vermuten, dass Probiotika die Durchlässigkeit der Darmwand verändern. Wird regelmäßig ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen in Form von Probiotika eingenommen, können auf diese Weise Übergewicht und damit verbundene Krankheiten erfolgreich im Vorfeld bekämpft werden.

Chrompräparate

In den USA liegt Chrom als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen im Trend. Bei Chrom handelt es sich um ein essenzielles Spurenelement, das in Fleisch, Eiern, Innereien, Vollkornprodukten und Bierhefe enthalten ist. Wird das Spurenelement in ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen gepackt, potenziert sich die Wirkung von Insulin in der Zelle. Da Chrom entscheidend am Kohlenhydrat- und am Fettstoffwechsel beteiligt ist, kann durch eine zusätzliche Gabe in Form eines Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen der Insulinspiegel gesenkt werden. Als neuestes Trend-Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen wird Chrom gehandelt, da es offenbar den Körperfettgehalt senken kann und gleichzeitig die fettfreie Muskelmasse erhöht.

Koffein macht schlank

Dass Kaffee den Stoffwechsel ankurbelt, ist schon länger bekannt, doch nun hat der Wirkstoff Koffein auch seinen Weg in Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen gefunden. Der Körper kann Koffein rasch aufnehmen, die Magensäure spaltet die Koffeinkomplexe. Ein Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf der Basis von Koffein stimuliert nicht nur, sondern erhöht auch den Plasma-Adrenalinspiegel und den Vorgang der Lipolyse. Aktive Sportler schwören auf Koffein, da es die Leistung steigert. Studien haben zudem herausgefunden, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Koffein zu einer erhöhten Thermogenese führen. Das bedeutet nicht nur einen Anstieg der Körpertemperatur, sondern auch, dass der Energieverbrauch bis zu 24 Stunden nach der Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen erhöht war. Mit Koffein steigen ebenfalls Sauerstoffverbrauch, Fettoxidation und der Spiegel der freien Fettsäuren an. Koffein als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen scheint bei leicht Übergewichtigen deutlich besser zu wirken als bei schwer Adipösen. Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf der Basis von Koffein wirken zudem leicht appetithemmend.

Garcinia Cambodigia – Abnehmwunder aus Südostasien?

In sozialen Medien werden Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen aus der südostasiatischen Frucht Garcinia Cambodgia als Wundermittel gepriesen. Die auch als Malabar-Tamarinde bekannte Frucht ist reich an Kalzium, Phosphor, Vitamin B und Eisen. Daneben hat sie eine antibakterielle Wirkung, die ihr bis heute einen Platz in der indischen Ayurveda-Medizin sichert. Der Wirkstoff des Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen wird aus der Fruchtrinde gewonnen, es handelt sich um Hydroxyzitronensäure. Diese Säure soll den Fettstoffwechsel regulieren und vor allem Kohlenhydrate entschärfen. Überschüssiges Fett und Kohlenhydrate sollen bei diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen einfach ausgeschieden werden. Angeblich sollen die Kapseln aus der Wunderfrucht das Gewicht ohne Diät reduzieren. Drei Studien sind mittlerweile zu dem Ergebnis gekommen, dass Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf der Basis von Garcinia Cambodgia alleine zum Abnehmen sinnlos sind. Userberichte im Internet sprechen jedoch eine andere Sprache. Wer seine Ernährung umgestellt hat, konnte durchaus Erfolge mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen vorweisen. Garcinia Cambodgia ist also, wie jedes andere Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, keine Wunderpille, sondern wirkt nur im Verein mit gesunder Ernährung und Sport. An Nebenwirkungen wurden unter der Einnahme Kopfschmerzen, Schwindel, Durchfall und Magenverstimmungen beobachtet.

Himbeerketon

Himbeerketone werden als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen immer beliebter, weil sie den Körper tüchtig bei der Fettverbrennung unterstützen und den Stoffwechsel sogar dreifach beschleunigen. Das hat eine Studie aus Japan festgestellt. Himbeeren enthalten große Mengen an Antioxidantien, Vitamin C und B, Kupfer und Magnesium. Das in ihnen enthaltene Enzym Keton sorgt nicht nur für den appetitlichen Duft der roten Beeren, sondern macht sich als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen ausgesprochen gut bei der Fettverbrennung. Dabei löst das Enzym eine höhere Produktion des Hormons Adiponectin aus, was den gesamten Stoffwechsel ankurbelt. Um diesen Effekt jedoch mit frischen Himbeeren zu erreichen, müssten die leckeren Früchte täglich in Massen gegessen werden. Daher empfiehlt es sich, Himbeerketon als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen einzunehmen. Die rein pflanzlichen Präparate haben zudem den interessanten Nebeneffekt, dass Energie und Motivation auch ohne Gabe von Koffein oder anderen aufputschenden Stoffen gestärkt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf der Basis von Himbeerketon klinisch getestet und sehr günstig sind.

Konjakmehl

Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf der Basis von Konjakmehl werden immer beliebter. Es handelt sich bei dem Mehl um ein pflanzliches Produkt, das aus den Knollen der Teufelszunge Amorphophallus Konjac gewonnen wird und in Ostasien vorkommt. Konjak wird traditionell in der japanischen und chinesischen Küche genutzt, gilt aber gleichzeitig als Heilmittel mit einer lebensverlängernden Wirkung. Konjakmehl schafft es, die 50-fache Wassermenge seiner Eigenmasse zu bilden, weshalb viele Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf das Mehl als Inhaltsstoff setzen. Ein weiteres Plus ist, dass Konjakmehl aus 75 Prozent unverdaulichen Kohlenhydraten besteht. Diese Ballaststoffe sorgen für ein Sättigungsgefühl, das lange anhält. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat 2010 festgehalten, dass Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen auf der Basis von Konjakmehl zum Gewichtsverlust beitragen, vorausgesetzt, dass drei Gramm täglich in drei Dosen zu je ein Gramm mit viel Wasser vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Wer dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen anwendet, muss aufgrund der starken Quellwirkung mindestens zwei Liter Wasser täglich trinken.

Taurin

Taurin ist vor allem bekannt als Bestandteil von Energydrinks, wird aber zunehmend auch als Nahrungsergänzung zum Abnehmen verwendet. Taurin entsteht, wenn Eiweißbausteine abgebaut werden und wird auch als Aminosäure bezeichnet, was nicht ganz korrekt ist. Aminosulfonsäure wäre die richtige Bezeichnung. Der Körper kann Taurin selbst herstellen, daneben ist es in Fisch, Fleisch und Milch enthalten. Die Wirkung ist antioxidativ, Taurin ist zudem maßgeblich an der Fettverdauung beteiligt. Sportler greifen gerne zu Taurin aufgrund der zellstärkenden Wirkung. Als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen fördert Taurin die Ausscheidung von Cholesterin.

Fischölkapseln

Viele Diäten arbeiten mit einer Reduzierung des Fettkonsums. Daher muss darauf geachtet werden, den Bedarf an essenziellen Fettsäuren während dieser Zeit zu decken. Fisch ist ein hervorragender Lieferant von Omega-3-Fettsäuren und sollte bei keiner Diät fehlen. Allerdings mag den auch nicht jeder oder schafft es, jeden Tag eine große Portion davon zu essen. Denn die braucht es, um auf den Mindesttagesbedarf von 250 Milligramm der essenziellen Fettsäuren zu kommen. Wenn aktiv Sport getrieben wird, kann sich der Bedarf sogar auf bis zu 1500 Milligramm erhöhen. Fischöl als Nahrungsergänzung zum Abnehmen wird in verschiedenen Dosierungen angeboten. Die empfohlene Tagesdosis bewegt sich je nach Präparat zwischen zwei und sechs Kapseln.

Kreatin

Viele entscheiden sich, beim Diätstart ein komplett neues Leben anzufangen und beginnen, intensiv Sport zu treiben. Kreatin ist zwar kein klassisches Nahrungsergänzungsmittel speziell für eine Diät, ist aber bei Sportlern besonders beliebt, da es die Leistungsfähigkeit der Muskelzellen steigert. Während der Diät hilft die Nahrungsergänzung zum Abnehmen, Leistungseinbrüche beim Sport zu vermeiden. Kreatin kommt in Fleisch und Fisch vor, Vegetarier sollten das Mittel daher unbedingt regelmäßig nehmen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Die Wirksamkeit von Kreatin ist wissenschaftlich erwiesen.

Vitamin- und Mineralstoffpräparate

Frisches Obst und Gemüse gehören zu jeder Diät, doch kann es sinnvoll sein, Nahrungsergänzungsmittel anzuwenden, die den Körper optimal mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Es lässt sich nicht pauschal sagen, welches Nahrungsergänzungspräparate eingenommen werden sollte, da dies abhängig von der gewählten Diätform und der körperlichen Belastung ist. Bei sportlicher Betätigung sollten jedoch unbedingt die vier Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Kalium und Zink zu sich genommen werden. Manch Nahrungsergänzung zum Abnehmen wird auch als Kombipräparat angeboten. Vitamine, die sportliche Leistungsfähigkeit während einer Diät unterstützen, sind die Vitamine C, B, D und K. Hier empfiehlt sich ein Multivitaminpräparat als Nahrungsergänzungsmittel, um die Diät zu unterstützen.

Matetee

Südamerikanischer Matetee hat nicht nur eine ähnlich aufputschende Wirkung wie Koffein, sondern ist auch ein hervorragender Appetitzügler. Wenn Matetee eine Stunde vor den Mahlzeiten getrunken wird, tritt beim Essen das Sättigungsgefühl schneller ein. Der Tee enthält zudem viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Wer regelmäßig Matetee trinkt, kurbelt außerdem seine Verdauung und die Fettverbrennung an. Mate wirkt zudem harntreibend und leicht abführend, was auch bei der Entwässerung hilft. Wer keinen Tee trinken mag, kann Mate als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform einnehmen.

5-HTP

Dieses Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen wird aus den Samen der afrikanischen Schwarzbohne Griffonia simplicifolia gewonnen. Das Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform wirkt als Appetitzügler und senkt gleichzeitig die Aufnahme von Kohlenhydraten. Studien belegen, dass mit diesem Nahrungsergänzungsmittel ein Gewichtsverlust von einem halben bis ein Kilo pro Woche drin ist, wenn ein gezielter Diätplan eingehalten wird. Kapseln mit 5-HTP helfen auch, den Heißhunger auf Kohlenhydrate und Süßes zu reduzieren. Durch die Einnahme ist der Körper in der Lage, den ernährungsphysiologischen Aktivstoff 5-HTP selbst zu bilden.